• 1

Traditionelles

Wir möchten Ihnen hier kurz schildern, wie man beim Mörlauer Carneval Club 1956 e.V. traditionell die Fastnacht feiert

Der Wunsch des Menschen sich zu verkleiden, in eine andere Rolle zu schlüpfen, ist älter als ihre Geschichtsschreibung. Bereits in der Frühzeit spielten Maske, Tanz und Umzug eine zentrale Rolle. Eine dieser Entwicklungen führte im christlichen Kulturkreis zu den verschiedenen Spielarten der Fastnacht und des Carnevals.

Auch in Deutschland wird dieses Brauchtum seit Jahrhunderten gefeiert. So kam die Fastnacht auch relativ früh nach Ober-Mörlen. Dass in Ober-Mörlen schon seit 1753 Fastnacht gefeiert wird, bezeugt ein altes Gemälde im Rittersaal des Schlosses. Dieses zeigt eine winterliche, närrische Schlittenfahrt durch die Straßen und Gassen der Gemeinde.

Um dieses Brauchtum zu pflegen und zu erhalten, wurde im Jahr 1956 der MCC gegründet.
_____________________________________________________________

Das närrische Spektakel beginnt am Elften im Elften mit der Ausgrabung der Fastnacht. Alle Korporationen versammeln sich im Zentrum des Ortes um dort die Fastnacht auszurufen und das neue Motto der Saison zu verkünden. Anschließend geht es mit Musik und vielstimmigen Mörlau an die Usabrücke in der Frankfurter Straße um die noch im Sommerschlaf befindliche Fastnacht auszugraben. Es schließt sich der große Saisoneröffnungsball mit vielen Programmpunkten in der Usatalhalle an. Hier werden alle auf die Fastnacht eingeschworen.

Es folgen die großen Fastnachtssitzungen und die Kindersitzung in der zur Narrhalla umgestalteten Usatalhalle. Büttenvortragende, Rote Funken aller Altersstufen, der vereinseigene Musikzug "Rote Husaren", die Dibbeklobber, das Männerballett und noch viele andere Gruppen sowie der Herren- und Jugendelferrat geben sich die Ehre und führen die Besucher durch die Zauberwelt der Narretei.

In den närrischen Wochen stehen weiterhin Sitzungsbesuche bei befreundeten Vereinen auf dem Programm.

Die Dibbeklobber eröffnen am Weiberfastnacht-Donnerstag die tollen Tage. Es folgt an Fastnachtsamstag der Sturm auf das Mörlauer Rathaus und der Ball der 1000 Masken in der Usatalhalle.

Den Höhepunkt der 5. Jahreszeit bildet der große Mörlauer Fastnachtszug am Sonntag - Mörlau steht Kopf! Mit 111 Zugnummern rollt er durch die Straßen und Gassen der Narrenhochburg Mörlau - im Volksmund auch "Klein Mainz am Usastrand" genannt. Mit 30 Zugnummern aus Motivwagen, närrischen Fußgruppen und Musikkapellen beteiligt sich der MCC an diesem Narrenspektakel.

Neben dem traditionellen Frühschoppen an Rosenmontag sind an den Fastnachtstagen Maskengruppen des MCC in den Gassen und Lokalen von Mörlau unterwegs und treiben ihren Schabernak.

Bevor die Fastnacht mit Beginn des Aschermittwochs endet, wird sie nach dem Abgesang mit großem Geheule wieder in der Usa versenkt.