• 1

Nachfragebündelung - Glasfaser für Ober-Mörlen

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des MCC, auch der MCC unterstützt den Glasfaser-Ausbau in Ober-Mörlen!

Aus diesem Grund geben wir allen die Möglichkeit einen Glasfaser-Anschluss auch über die Website des MCC zu beantragen. Hintergrund ist ein Partnerprogramm der Deutschen Glasfaser, welches im Falle, dass die 40% zustande kommen (was wir alle hoffen), auch eine finanzielle Unterstützung des Vereins mit sich bringt.

Also zögert nicht lange, Ober-Mörlen muss in die Zukunft blicken.

Danke für eure Unterstützung!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Presse Archiv

Ober-Mörler Nachrichten, 28.02.2014

Fassenachtsfahrplan 2014
 
Fassenachtssamstag, den 01.03.2014
Rathaussturm                                
15:45 Uhr           Treffpunkt aller Abteilungen vor der Usatalhalle 
16:11 Uhr           Sturm auf das Ober-Mörler Rathaus
                               
Ball der tausend Masken
19:30 Uhr           Einlass       
20:11 Uhr           Ball der tausend Masken
 
 
 
Fassenachtssonntag, den 02.03.2014
traditionelle Abholung und Fassenachtszug
11:45 Uhr           Treffpunkt am Kirchplatz 
12:00 Uhr Abholung kleinen Funkenmariechen, des großen Funkenmariechens und des Kinderelferratspräsidenten in Begleitung des Musikzuges des MCCs und des Musikcorps Eichelsdorf 
13.30 Uhr           Treffpunkt für alle Zugteilnehmer in der Schulstraße
14.11Uhr            Fassenachtszug durch Mörlau
 
Rosenmontag, den 03.03.2014
10:00 Uhr           Frühschoppen im goldenen Hirsch
20:11 Uhr           Besuch des Rosenmontagsballs des Turnvereins
 
Fassenachtsdienstag, den  04.03.2014
11:30 Uhr           Gemütliches Beisammensein des MCCs in der Gaststätte Waldlust 
20:00 Uhr           Beginn des Kneipenbummelns durch Mörlau, Treffpunkt: Gaststätte Waldlust
23.30 Uhr           Treffen in der Waldlust und anschließende Begrabung der Fassenacht an der Usabrücke
 
Aschermittwoch, den 05.03.2014
10:00 Uhr           Rückbau der Zugwagen
                           Abbau in der Usatallhalle
                           Aufräumen in der MCC Halle
 
 
 
MCC-Kindersitzung mit über 200 Akteuren in proppenvoller Usatalnarrhalla 
 
„Al-le Nar-ren sind scho-hon da“, zwitschert es aus 20 „Grünschnäbeln“. Selbstbewusst singt der bunt kostümierte Kinderchor in die Mikros. Die Formation war am Sonntag nicht die einzige Neuerung im begeisternden Programm der MCC-Kindersitzung. Zweieinhalb Stunden lang nahmen über 200 Kinder und Jugendliche ihr Publikum in der proppenvollen Usatalnarrhalla mit auf fantastische Reisen zu den Supermarios, Prinzessinnen, Papageien und Piraten dieser Welt und heimsten jede Menge Beifall und Raketen ein.
Aufsehen erregte bei ihrem Debüt die Gruppe „Smollibois“.
Auf der Altersskala angesiedelt zwischen der Bubengruppe und den Smarties, ließen sich die Jungs nicht lumpen, rockten den Saal beim Band-Contest zwischen AC/DC und Kiss und entlockten dem Schlagzeug im fliegenden Wechsel mitreißende Beats. Zuvor hatte die traditionsreiche Bubengruppe eine prächtige Inszenierung von Asterix, Obelix und einer ganzen Römerlegion geboten.
Überhaupt beeindruckten einmal mehr die wunderschönen Kostüme und Choreografien. Den furiosen Tanzreigen eröffnete das Kleine Funkenmariechen Maike Antony mit ihrem Solotanz, nach jahrelanger Erfahrung als Tanzmariechen mit entsprechender Klasse.
Beim Gardetanz ihrer Kleinen Roten Funkenschar sprangen die Funken gleich reihenweise über. In beschwingter „Berliner Luft“ wähnte sich die Große Tanzgarde beim Gardetanz, wenig später verzauberten die jungen Damen als tanzbegabte Models.
Überglücklich schienen auch die jüngsten „Zwerge“, derweil sie sich als „Super-Mario“-Geschwader mit einem „Prinzessin-Peach“-Pulk im Rampenlicht sonnten.
Die Sonne Brasiliens hatten die „Bienchen“ bei ihrem Papageientanz eingefangen, und die kleine Tanzgarde war in Katzenkleider geschlüpft, um zu Broadway-Klassikern zu entführen. Der Schauder angesichts in Nebel gehüllter Mönchs- oder besser Domino-Gestalten verflog, als sich die Mittleren Funken unter dem Motto „Forever Young“ von ihrer attraktiven Vampirseite zeigten. Die mehrfach preisgekrönten Tanzmariechen des Vereins nahmen schließlich mit an Deck eines wundersam musikalischen Piratenschiffes.
Von seinem „Ausguck“ in der großen Eulenbütt hatte der kleine „Till“ alias Chiara Müller die erstaunlichen Ereignisse zu Sitzungsbeginn bereits vorhergesagt. Souverän meisterte Kinderpräsident Moritz von Gilsa seine Moderatoren-Aufgabe. Lara Maibach erzählte aus dem Nähkästchen ihres Punkerbrautlebens, und bei ihrem Büttendebüt begeisterten Louis Feuerstein und Tristan Wagner als zwei Brüder, die sich ebenso gerne streiten wie lieb halten.
Unüberwindliche Gräben taten sich beim Diner auf zwischen Restaurant-Gast Lara Krank und Oberkellner Lena Volter. Das Handtuch warf auch „Lehrerin“ Miriam Alkemade, am Ende ihrer nervenaufreibenden Schulstunde für Mirler Lausbuben.
In ihren Dank an alle Kinder und Jugendlichen, die wochenlang auf ihren großen Tag hingearbeitet hatten, schloss die stellvertretende MCC-Vorsitzende Edith Heil vor allem die Trainer ein, die Eltern und die zahllosen Helfer vor und hinter den Kulissen. Ein besonderer Dank gehörte Bernd Schütz und seiner Band für die hervorragende Musik bei allen MCC-Sitzungen. Beifall und Luftballons regneten zum Finale auf den Nachwuchs, und mit der Polonaise durch den Saal war noch lange nicht Schluss mit lustig.
(Fotos und Text: Hausmanns)
 
 
Rathaussturm wird zur Open Air Fassenachtssitzung
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
nach zwei höchst erfolgreichen Fassenachtssitzungen mit bester Stimmung möchten wir Ihnen in diesem Jahr die einmalige Gelegenheit geben und das schöne Wetter nutzen und im Rahmen des Rathaussturms ein Kurzprogramm aus unseren Fassenachtssitzungen darzubieten. Kommen Sie daher alle am Fassenachtssamstag um 16.11 Uhr auf den oberen Schlosshof, um im Rahmen des Rathaussturms die erste Open Air Sitzung des MCCs zu erleben.
 
Bändchenverkauf
 
Sollten Sie an den vergangenen beiden Wochenenden noch nicht die Möglichhkeit gehabt haben, Zugplaketten für den  Fastnachtszug zu kaufen, ist dies am Fassenachtssonntag noch bei den Verkäufern entlang der Zugstrecke möglich. Durch den Verkauf der Zugplaketten werden Jahr für Jahr wesentliche Teile der Organisationskosten des Ober-Mörler Fassenachtszuges, wie insbesondere die Anwerbung der zahlreichen Spielmannszüge finanziert. Daher rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, den Fassenachtszug durch den Kauf von Zugplaketten zu unterstützen. 
 
 
Hallo Domino´s!!!
 
Es ist wieder so weit.
Am Fassenachtssonntag treffen wir uns um 13.30 Uhr in der Schulstraße um wieder beim Umzug mitzumachen. Wir freuen uns auf Euch alle. Also mitgemacht! Bis dann ein dreifach donnerndes „Mirle Mörlau, Mörlau, Mörlau“
 
Die Domino´s