• 1

Presse Archiv

Ober-Mörler Nachrichten, 14.11.2014

Fassenachtseröffnung „MCC, unser Garant für Fassenacht im Weltmeisterland“
 
Bei spätherbstlichem Wetter ließ sich die MCC Narrenschar aus Elferräten, Funken, Musikzug und Dominos am vergangenen Freitag Abend nicht davon abbringen, die Ober-Mörler Fassenacht im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im hinteren Schlosshof auszugraben.
Von dort aus zog die Narrenschar anschließend durch das Dorf, um anschließend unter dem Motto „MCC, unser Garant für Fassenacht im Weltmeisterland“ in unsere leicht betagte Usatalhalle, um diese zum südamerikanischen Fassenachtsstrand zu verwandeln und die Nominierung des MCCs für die Karneval Weltmeisterschaft 2016 in Rio gebührend zu feiern. Dort angekommen führten die beiden Sitzungspräsidenten Hendrik Schaupp und Bruno Winkler durch einen abwechslungsreichen Fassenachtsabend. In diesem Jahr wird das stets bestens gelaunte Duo unterstützt von Leon Jonas, der dem Kinderelferrat vorstehen wird, vom kleinen Funkenmariechen Emma Krank und vom großen Funkenmariechen Laura Wölfl. Als Ehrengäste konnte der MCC Herrn Markus Braun, den Vertreter der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval, unseren Altbürgermeister Sichert Steffens sowie Ehrenmitglieder und Ehrenelferräte begrüßen.
 
Nach der Vorstellung der Honoratioren und der zentralen Verantwortlichen für die kommende Kampagne sorgten erste Tanzeinlagen für gute Stimmung, bevor unsere beiden Vorsitzenden Holger Reuss und Edith Heil den feierlichen Rahmen nutzten, um zahlreiche Vereinsmitglieder für deren langjährige Vereinstreue und deren besonderes Engagement für den Verein zu ehren.
So erhielten in diesem Jahr zwölf Vereinsmitglieder die Ehrennadel und eine Uhrkunde für fünfundzwanzig Jahre Treue zum Verein. Zudem konnten Ann-Kathrin Jung, Jennifer Villioth und Annabel Geck für ihr Jubiläum als Ausbilderinnen  Auszeichnungen entgegennehmen, bevor schließlich den Elferräten Walter Schraub und Rainer Volter besondere Ehren zuteil wurden. Während Walter Schraub für seine langjährigen Verdienste um den Elferrat zum Ehrenelferrat erklärt wurde, konnte Rainer Volter die silberne Ehrenplakette für seine zweiundzwanzigjährige Mitgliedschaft im Elferrat entgegennehmen.
 
Im Anschluss zeigten unsere Tanzgruppen dem Publikum ihr können und verzauberten dieses mit ihren Tanzeinlagen bis anschliessend noch bis tief in die Nacht unter den Klängen der Bernd Schütz Band getanzt und in der Sektbar das eine oder andere Gespräch vertieft werden konnte.
 
Ein besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr unseren Helfern beim Auf- und Abbau unserer Dekoration für die Fassenachtseröffnung. Das eingespielte Team aus Jung und Alt hat es sich in diesem Jahr beim Abbau zur Aufgabe gesetzt, diesen in kürzester Zeit zu bewältigen. Dass hier nicht zu viel versprochen wurde, zeigte sich schnell. Eine große und gut organisierte Abbautruppe schaffte es tatsächlich, innerhalb von kürzester Zeit Minuten die Halle abzuschmücken und aufzuräumen, um die Materialien kurz darauf schon wieder in der MCC Halle verstaut zu haben.
 
MCC Elferrat für den Saisonbeginn 2014/2015 zur Sonntagsmesse in der St. Remigius Kirche in Ober-Mörlen
 
Nach dem tollen Erfolg der großen Eröffnungsshow in der närrisch dekorierten Usatalhalle am Freitag, den 07.11.2014 unter Anwesenheit vieler Prominenter Besucher, u.a. Vertreter der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK), Bürgermeister i.R. Herr S. Steffens, waren wir sehr über den Besuch unseres neuen katholischen Pfarrers Herr Ryszard Strojek erfreut, der es sich nicht nehmen ließ, nette Grußworte an den Verein zu richten.
Der MCC bedankte sich spontan für seine netten Worte und nahm im Rahmen einer großen Elferratsdelegation an der sonntäglichen Eucharistiefeier am 09.11.2014 in der St. Remigius Kirche teil. Herr Pfarrer Ryszard Strojek zeigte sich bereits zu Beginn der Messe begeistert über unseren zahlreichen Besuch und wünschte dem Verein eine erfolgreiche Saison 2014/2015 mit guten Tänzen und Büttenreden. Die sehr abwechslungsreich gestaltete Sonntagsmesse integriert mit einem Kindergottesdienst endete kurz nach Elf, so dass noch genügend Zeit zu einem Frühschoppen in der gegenübergelegenen Gaststätte „Zum goldenen Hirsch“, blieb. Dort wurden bereits neue Pläne für die anstehende Saison geschmiedet. Wir werden zur gegebenen Zeit darüber informieren!