• 1

Presse Archiv

Ober-Mörler Nachrichten, 21.11.2014

Neun Tage auf der Grünen Insel
 
Seine 75. Geburtstag hätte unserer Ehrenvorsitzender Günther Rühl beinahe auf Reisen feiern können. Doch obwohl das Urgestein des Mörlauer Carneval Clubs für sein Leben gerne reist, plante er die jüngste Clubreise - immerhin die 39. unter der Regie des Ehrenvorsitzenden - dann doch lieber so, dass zu seinem runden Wiegenfest alle wieder in heimischen Gefilden waren. Und das nicht nur bei bester Gesundheit, sondern auch restlos begeistert von Irland, der Grünen Insel.
Von malerischen Stränden und wilden Landschaften über Moore, Kliffs und ein Meer der Steine bis zu Klosteranlagen und der "Irischen Akropolis" reichte das faszinierende Spektrum während der Neun-Tage-Busreise. Natürlich durfte Dublin genauso wenig fehlen wie die eine Whiskey-Brennerei, Guinness, Irish Coffee und fröhliche Gesänge im Pub. Die Stimmung unter den 35 Reisenden, darunter etliche "Stammgäste", sei blendend gewesen, berichtet "Lord Günther", wie ihn seine Gruppe taufte. Selbst das laut Reiseleiterin "Lady Doris" knochentrockene Wetter und gleißender Sonnenschein blieben dem Reisevölkchen von der Usa fast ohne Pause treu.
Mit einer kleine Sensation hatte die Reise in Dublin Fahrt aufgenommen: Nichtsahnend traf die Gruppe in einer großen Bibliothek auf Bad Nauheims ehemaligen Pfarrer Hans-Joachim Wahl und Ober-Mörlens ehemaligen Pfarrer Ferdinand Winter. Weiter ging es zur eindrucksvollen Klostersiedlung Clonmacnoise und am Shannon entlang nach Galway. Zu den eindringlichsten Eindrücken zählte sicher das wilde Connemara, bevor man im Kalksandsteingebirge Burren subtropische Orchideen an der Seite von arktischen Blumen fand.
Vorbei an den 200 Meter gen Meer abfallenden Cliffs of Moher ging es auf den im Südwesten der Insel gelegenen "Ring of Kerry" und damit auf eine der schönsten Küstenstraßen Europas. Nach zahlreichen Attraktionen in Sachen Land und Leute stand der Besuch in der Jameson Whiskey-Brennerei auf dem Programm und zu guter Letzt das Nationalheiligtum der Grünen Insel: Der Rock of Cashel ("irische Akropolis"), wo Kathedrale, irisch-romanische Cormac's Chapel, verfallene Burg und keltischer Rundturm als stumme Zeugen von weltlicher und kirchlicher Macht, als Monumente der irischen Geschichte zusammenstehen.
 
(Text: Hausmanns)