• 1

Presse Archiv

Ober-Mörler Nachrichten, 02.10.2015

MCC-Reisen feiern 40-Jähriges - Ausstellung im Schlosskeller
 
Fast dachte man, gleich fahre der Bus vor. Doch an diesem Morgen mitten in der Woche war die muntere Gruppe aus den Reihen des Mörlauer Carneval Clubs der Einladung zur offiziellen Ausstellungseröffnung im Schlosskeller gefolgt. Bei Sekt, Selters und Salzgebäck schaute das Reisevölkchen auf 40 Jahre Vereinsreisen unter der Regie vom ehemaligen MCC-Vorsitzenden Günther Rühl zurück. Eine Zeitreise in Versen und Zeitungsberichten hatte Urgestein Alfons König zusammengestellt.
Zahllose Anekdoten hatten die Stammgäste im Gepäck, sie lobten und dankten ihrem unermüdlichen Reiseleiter, und auch Bürgermeister Jörg Wetzstein zollte den Unternehmungen seinen Respekt. "Das habe ich für den Verein gemacht", unterstrich Reiseleiter Rühl, erzählte von den Anfängen in den 70ern, von vielen jungen Mitfahrern und immer neuen Ideen. Die Standard-Frage gleich nach einer jeden Reise: "Und was machen wir nächstes Jahr?"
Nachdem der Verein einst mit Pferdefuhrwerken kleine Ausflüge in die Umgebung gemacht hatte, habe man in der Folge immer größere Kreise gezogen, rief Rühl in Erinnerung. Die Fahrten seien immer größer und aufwändiger geworden. An klimatisierte Busse mit Toiletten oder gar W-Lan an Bord sei gar nicht zu denken gewesen. Nur ein einziges Mal habe er nicht mitfahren können, sagte Rühl: "Zwei Tage vorher fiel ich von der Leiter, Trümmerbruch."
Land und Leute in ganz Europa kennenzulernen, sich in der Gruppe von Freunden und Bekannten zu bewegen, seien wertvolle Erfahrungen, stimmten die Mitreisenden ihrem Reiseleiter zu. "Wir sind ja erst seit 2010 dabei", strahlten die Zwillinge Sieglinde und Edith König. "Es war immer alles tip-top!" Zu einer jeden Reise gehöre natürlich auch die Nachbetrachtung, und auch nach der eindrucksvollen Südfrankreichfahrt diesen Sommer gibt es einen gemütlichen Bilderabend.
Akribisch genau sammelten Günther Rühl und Alfons König die Reiseerinnerungen. "Aus der MCC-Fassenacht entstand ein Reisevölkchen mit Verstand. Geplagt von Fernweh hin und her, wollt erkunden Land und Meer!", beginnt Königs Revue unter dem Titel "40 MCC-Reisen in Versen". In gereimter Form blickt der Ausstellungs-Text zurück auf die erste Reise an den Bodensee 1973. Zu Wort kommen unter vielen anderen die Gaudi in Tirol, Deutschlands höchster Berg, Oberitaliens Lagunenstadt oder der Wiener Prater.
Zum Zehnjährigen fuhr die große Gruppe nach Ungarn und zitterte an der Grenze im Angesicht der mit Maschinengewehren bewaffneten Vopos. Im Jahr darauf machte man Nizza, Monte Carlo und Monaco unsicher, die MCCler reisten in den Vatikan, nach Oslo, London und Paris, nach Slowenien, Istrien und Kroatien, Schottland, England und Irland. Fragt sich nur: "Was machen wir nächste Jahr?" - und Günther Rühl schmunzelt.
 
(Fotos und Text: Annette Hausmanns)
 
 
Durch Feld und Flur
 
Am Samstag, den 24. Oktober findet ab 9.00 Uhr wieder die Aktion Saubere Gemarkung statt. Bei dieser Aktion treffen sich engagierte Bürgerinnen, Bürger und Kinder, um gemeinsam in verschiedenen Gruppen durch Feld und Flur zu ziehen und die Wirtschaftswege der Gemeinde vom sorglos weggeworfenen Unrat und Sperrmüll zu befreien. Auch der MCC wird sich bei dieser wichtigen Aktion wieder  mit einer engagierten Truppe beteiligen. Interessierte Vereinsmitglieder können sich bitte bis zum 11.Oktober 2015 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.