• 1

Presse Archiv

Wer viel arbeitet, soll auch richtig feiern: Mirler Dibbeklobber in Coburg

Am 15.07.17 hieß es für die Mirler Dibbeklobber traditionell auf  nach Coburg, dem größten Samba Festival außerhalb Brasiliens. Unsere Trommeln blieben zuhause, denn auf dem Programm stand ausschließlich, die über 100 Samba Baterías aus mehr als 20 Ländern live zu erleben, viele inspirierende Eindrücke aufzunehmen und einfach nur Spaß zu haben. Ist das hübsche Coburg in Franken mit seiner Veste und der historischen Altstadt alleine schon einen Ausflug wert, so lockte uns wiederholt die Aussicht auf gleichgesinnt Samba-Begeisterte, ein Wiedersehen mit Bekannten aus der "Szene" und natürlich die verdiente Sommerpause. So mischten wir uns unter die 200.000 Besucher des Festivals und wie immer waren wir begeistert von der einzigartigen Atmosphäre: Samba Gruppen von Köln bis Wellington in Neuseeland, von Palma de Mallorca bis Glasgow in Schottland, von Frankreich bis Istanbul waren gekommen und boten jede für sich fantastische Auftritte. Zwölf Stunden in Coburg vergingen wie im Fluge: am Ende waren die Dibbeklobber-Frauen um Leiterin Marie-Therese Linn wieder einmal sicher, dass das Samba-Festival in Coburg seinen festen Platz im Sommer-Kalender verdient hat. Glücklich, ein bissl müde und mit vielen Impressionen landeten wir am Sonntag früh wieder in Ober-Mörlen. Einige von uns schienen direkt zum Frühstück im Schlosspark weiter geeilt zu sein. Muito Axé - viel positive Energie nehmen wir mit aus sehr schönen Erinnerungen an einen fantastischen Tag. Wir würden uns freuen, wenn Ihr spürt, was wir an Neuem aus Coburg mitgebracht haben, sobald wir nach unserer Sommerpause wieder für Euch auftreten.