• 1

Nachfragebündelung - Glasfaser für Ober-Mörlen

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des MCC, auch der MCC unterstützt den Glasfaser-Ausbau in Ober-Mörlen!

Aus diesem Grund geben wir allen die Möglichkeit einen Glasfaser-Anschluss auch über die Website des MCC zu beantragen. Hintergrund ist ein Partnerprogramm der Deutschen Glasfaser, welches im Falle, dass die 40% zustande kommen (was wir alle hoffen), auch eine finanzielle Unterstützung des Vereins mit sich bringt.

Also zögert nicht lange, Ober-Mörlen muss in die Zukunft blicken.

Danke für eure Unterstützung!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Till

"Till Eulenspiegel vor der MCC Halle"
Im Zuge der Neugestaltung des Schlossplatzes stellte man 1984 einen Antrag an den Gemeindevorstand zwecks Errichtung eines Fastnachtsbrunnens auf dem Schlossplatz. Des weiteren beantragte man mit dem gleichen Schreiben, für Ober-Mörlen ein Fastnachtsmuseum einzurichten. Doch leider wurde dieser Wunsch des MCC abgelehnt.



Mehrmals klagte in den folgenden Jahren beim Rathaussturm Sitzungspräsident Alfons König in seinen Streitgesprächen die Unterlassungssünden der Gemeinde in Sachen Fastnacht an. So auch den fehlenden Fastnachtsbrunnen auf dem Schlossplatz, der unserer fastnachtsfrohen Gemeinde zu noch größerem Ansehen verholfen hätte. Auch diese Bitten wurden vom Parlament nicht erhört.

Da der MCC zur gleichen Zeit seine Fastnachtshalle erstellte, beschlossen die Bauleute vor dem Vereinsgebäude in der Hasselhecker Straße ein Denkmal zu errichten, das nun anstatt auf dem Schlossplatz vor der Fastnachtshalle des MCC stehen soll. Man entschied sich aber nicht für einen Brunnen, sondern für eine Narrenfigur. Bereits vor der Einweihung der Halle wurde aus Basaltsteinen der Sockel des Denkmales errichtet.

Mit Peter Timm konnte man einen erfahrenen Kunstschlossermeister gewinnen, um dieses Werk zu erstellen. Dafür möchte sich der MCC ganz herzlich bei seinem Clubkameraden bedanken. Hierzu erhielt er im September 1997 den Auftrag. So war man glücklich, am Sonntag, dem 17. Mai 1998 dieses Denkmal einzuweihen.

Als weiteres Ruhmesblatt ist diese Tillfigur in die Geschichte des MCC eingegangen, und der MCC konnte mit diesem Werk das Ortsbild unserer Gemeinde bereichern und den Ruf Ober-Mörlens als närrische Hochburg festigen und unterstreichen.

Möge diese Symbolfigur der Narretei, die auch das Wappen des MCC ziert, alle Passanten grüßen und den Benutzern dieses Fastnachtshauses weiteren Ansporn für die Pflege der Fastnacht in unserer Heimatgemeinde Ober-Mörlen sein.