• 1
  • 2

50 Jahre Rote Husaren - 22 Jahre Mirler Hexen - 11 Jahre Dibbeklobber

Vor 25 Jahren

Ein großes Musikfest veranstaltete der MCC zum 25. Geburtstag seines Musikzuges "Rote Husaren" im Juni 1992. Beim Festzug durch die reich geschmückten Straßen entstand auch das Bild der Ehemaligen-Gruppe um den einstigen Stabführer Joachim Goldmann. Würde es in diesem Jahr zum 50. Husaren-Geburtstag wieder einen Festzug geben, würde die Gruppe sehr ähnlich aussehen und nur unwesentlich kleiner. Man muss nur mittwochs nahe der katholischen Kirche in die Abendluft lauschen, dann hört man seit Wochen die stattliche Zahl ehemaliger Roter Husaren auf ihren Fanfaren, Trommeln, Pauken und Becken fürs goldige Jubiläum üben. Ein toller Sound, so viel sei schon verraten. Man darf jetzt schon gespannt sein auf das Jubiläumskonzert am Abend des 17. Juni im illuminierten Pfarrgarten.

Die Proben laufen mittwochs im Bonifatiussaal: 19.30 Uhr für Fanfaren, Trommeln & Co. ohne Noten, ab 20 Uhr mit den Roten Husaren nach Noten.

Bilderausstellung zu den Jubiläen 50 Jahre Musikzug Rote Husaren, 22 Jahre Mirler Hexen und 11 Jahre Mirler Dibbeklobber

Drei Jubiläen hat der MCC in diesem Jahr zu feiern
- 50 Jahre Musikzug Rote Husaren
- 22 Jahre Mirler Hexen
- 11 Jahre Mirler Dibbeklobber. 
Alfons König hat zu den Anlässen eine ausdrucksvolle Bilderausstellung zusammengestellt. 
Diese werden wir am Samstag, 27.05.2017 um 11 Uhr im Gewölbekeller (unterer Schloßeingang)
eröffnen. Der MCC freut sich über zahlreicher Besucher.
 
Vergessen Sie auch nicht, sich das MCC Jubiläums-Wochenende vom 17.06. - 18.06.2017 freizuhalten.
An diesem Wochenende feiern wir unsere Jubilare mit einem ausgiebigen Programm. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.
 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Liebe Clubmitglieder,
am Freitag, den 2. Juni 2017 findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung in der Festscheune des Gasthauses „Waldlust“ um 20.00 Uhr statt. Dazu möchten wir Euch herzlich einladen.
 
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Feststellung der ordnungsgemäßen 
Ladung und der Tagesordnung
2. Totenehrung
3. Geschäftsberichte 
- des Vorsitzenden
- des Musikzuges
- des Kassenwartes
4. Bericht der Revisoren
5. Diskussion über die Berichte
6. Entlastung des Vorstandes
7. satzungsgemäße Neuwahlen verschiedener Vorstandspositionen
8. Verschiedenes
 
Anträge zur Tagesordnung der Jahreshauptversammlung 2017 sind 8 Tage vor der Versammlung schriftlich an den 1. Vorsitzenden einzureichen.
Der Vorstand

Trommeln in den Mai mit den Mirler Dibbeklobber

Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte; Süße, wohlbekannte Düfte, streifen ahnungsvoll das Land… mit Mörikes Romantik war es am letzten April-Sonntag vorbei: statt leiser Harfentöne Trommelklänge über Ober-Mörlen. Mit zwei neuen Samba-Stücken im Gepäck und voller Inspiration kehrten vor einigen Wochen zwei Dibbeklobberinnen von einem Workshop mit Samba-Begeisterten aus ganz Deutschland zurück; Videos vom Workshop gingen in die WhatsApp-Gruppe der Dibbeklobber und schnell war klar: den Afro Samba von Ilê Aiyê, einem der berühmten Afro Blocos aus Salvador de Bahía, studieren wir ein. Am Sonntagmorgen standen die Dibbeklobber mit Trommeln, literweise Kaffee (bisschen Sekt) und Kuchen im MCC Clubheim bereit. Sechs Stunden Samba-Workshop standen auf dem Programm und die verlangten den Spielerinnen um Leiterin Marie-Therese Linn einiges ab. Denn bevor es überhaupt mit dem Grooven losging, hieß es Rhythmus-Schule, Notenkunde, Melodie-Muster lernen, Sticktechnik – Grundlagenarbeit mit Trainerin Katja Loepke (Percuso, Reiskirchen). Das neue Stück wurde in seine Einzelteile zerlegt, schrittweise mit den Instrumentengruppen erarbeitet, immer wieder wurden einzelne Sequenzen geübt. Mit dem Smartphone wurden davon Videos gedreht und eifrig Notizen gemacht für die folgenden Übungsstunden; der Grundstein ist gelegt, aber wir werden noch einige Zeit an unserem neuen Afro Samba arbeiten, damit er bald so mitreissend klingt, wie das brasilianische Original. Der Lohn für die Grundlagenarbeit am Sonntag lautete raus aus dem Probenkeller und bei herrlichstem Sonnenschein das neue Stück zum ersten Mal in Gänze spielen. Die Begeisterung stand den Mirler Dibbeklobbern ins Gesicht geschrieben. Da geriet sogar der Sekt im Kühlschrank in Vergessenheit. Möge sehr gerne wieder das blaue Band des Frühlings mit Wärme und Sonnenschein durch die Lüfte flattern. Und wundert Euch nicht, wenn dann donnerstags abends Samba-Klänge durch Ober-Mörlen klingen. Axé!
 
Lust, mitzumachen?
Übungsstunde: Donnerstag, 20:30 – 22:00 h, im MCC Clubheim, Hasselhecker Straße 20 a, Ober-Mörlen
Kontakt: Edith Heil, Antonia Senger, Christiane Linn unter dibbeklobber@mcc-ober-mörlen.de

Fanfaren und Trommeln

Seit ihrer Gründung im Juni 1967 sind die Roten Husaren des MCC unterwegs in Sachen Musik. Unter dem Motto "50 Husaren zum 50. Geburtstag" sind ehemalige und aktive Husaren sowie musikalische Gäste mit viel Freude dabei, sich auf das Festwochenende am 17./18. Juni im Pfarrgarten und Bonifatiussaal vorzubereiten. Für den besonderen Anlass werden weitere Fanfaren und Landsknechttrommeln gesucht, wie sie früher im Fanfarenzug zum Einsatz kamen.



Wer noch derartige Musikinstrumente besitzt, meldet sich bitte per Email bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06002/7797.
Die Proben laufen mittwochs im Bonifatiussaal: 19.30 Uhr für Fanfaren, Trommeln & Co. ohne Noten, ab 20 Uhr mit den Roten Husaren nach Noten. Diesen Sonntag, 7. Mai, ist Probentag im Boni.
 

Neue Zwerge für den MCC

Auch in diesem Jahr suchen die MCC Zwerge neue Nachwuchsfassenachter und Nachwuchsfassenachterinnen im Kindergartenalter (4-6 Jahre), um gemeinsam einen neuen Tanz für die Fassenachtskampagne einzustudieren und auch anschließend am Fastnachtsumzug teilzunehmen. Um frühzeitig mit der Planung beginnen zu können, bitten wir daher alle interessierten Eltern, sich in den nächsten Wochen kurz bei Silke Huth (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu melden. Wir freuen uns darauf!

Seit 50 Jahren unterwegs für die Musik

Seit ihrer Gründung im Juni 1967 sind die Roten Husaren des MCC unterwegs in Sachen Musik. Als das Foto vom Fastnachtszug 1974 entstand, war Joachim Goldmann Stabführer des großen Fanfarenzuges in seinen schmucken Uniformen. Diese hatten die weißen Hemden und die roten Rollis der ersten Jahre im Sommer 1972 zum 5. Geburtstag des Fanfarenzuges abgelöst. Wenn der MCC am Wochenende 17./18. Juni im Pfarrgarten und Bonifatiussaal sein Jubiläumsfest begeht, werden viele Erinnerungen mit neuem Leben gefüllt. Alle ehemaligen Roten Husaren und musikalischen Freunde sind herzlich willkommen, beim Jubiläumskonzert am 17. Juni mitzumachen. Die Proben laufen mittwochs im Bonifatiussaal: 19.30 Uhr für Fanfaren, Trommeln & Co. ohne Noten, ab 20 Uhr Probe mit den Roten Husaren nach Noten.

Tanzmariechen in Trampolinhalle

Die Tanzmariechen waren am Gründonnerstag in der Trampolinhalle um die Flugteile für Flick Flack und Salto zu üben, aber auch um gemeinsam Spaß zu haben und zu schauen wer am höchsten springt.


Seit 50 Jahren unterwegs für die Musik

In großen Schritten nähert sich das Festwochenende zum 50. Geburtstag des MCC-Musikzuges Rote Husaren. Das steigt am 17./18. Juni mit einem bunten musikalischen Programm im Pfarrgarten und im Boni. Aktuelle und ehemalige Husaren steigen zurzeit in die heiße Probenphase mit Pauken, Trompeten, Trommeln und Fanfaren ein. Da tut auch ein Rückblick mal gut. In dieser Woche führt er zum jungen Fanfarenzug um seinen ersten Stabführer Elmar Scherer. In ihren roten Rollis und rot-weißen Schiffchen auf dem Kopf trotzen die Trommler und Fanfarenbläser Kälte und Schnee bei ihrem ersten Fastnachtsumzug im Jahr 1968. Alle ehemaligen Roten Husaren und musikalischen Freunde sind herzlich willkommen, beim Jubiläumskonzert am 17. Juni mitzumachen. Die Proben steigen mittwochs im Bonifatiussaal: 19.30 Uhr angeleitete Probe für Fanfaren, Trommeln & Co. ohne Noten, ab 20 Uhr Probe mit den Roten Husaren nach Noten.

"Unser Ziel gut Spiel"

In der vergangenen Woche stiegen die Roten Husaren unter dem Motto "50 zum 50." in ihre Proben fürs Jubiläumsfest ein. An historischen Fanfaren und Trommeln legten sich Musiker im ursprünglichen Fanfarenzug tüchtig ins Zeug. Zu "Sabinchen", dem Fahnen- und dem Fehrbelliner Reitermarsch saß sogar die Choreografie noch, auf den Standarten schwang die Aufschrift "Unser Ziel gut Spiel" munter hin und her. Im Anschluss füllten sich auch die Orchesterreihen schon spürbar mit so manchem ehemaligen Musiker. Kommentar: "Geht ja noch besser als gedacht". Bis zum Festwochenende am 17./18. Juni soll am Programm gefeilt werden. Alle ehemaligen Roten Husaren und musikalischen Freunde sind herzlich willkommen. Die Proben steigen immer mittwochs im Bonifatiussaal: 19.30 Uhr angeleitete Probe für Fanfaren, Trommeln & Co. ohne Noten, ab 20 Uhr Probe mit den Roten Husaren nach Noten.

Pfarrer Ryszard Strojek feiert 50. Geburtstag

Mit einem schönen Fest im Pfarrzentrum beging Ober-Mörlens katholischer Pfarrer Ryszard Strojek seinen 50. Geburtstag am 1. April. Der Mörlauer Carneval Club hat sich sehr gefreut, dabei sein zu dürfen und bedankt sich noch einmal sehr herzlich für die Einladung und die wunderbare Organisation. Ein Fest, das in die Annalen der Gemeinde eingehen wird als ein Fest der Freude und der gelebten Nächstenliebe. Zahlreiche Beiträge aus der Pfarrgemeinde und der Pfarrgruppe Mörlen ergänzte der MCC mit einem Auftritt musikalischen der Roten Husaren und mit einem Ständchen des Elferrates. Nun wird Pfarrer Ryszard Strojek standesgemäß Äbbelwoi aus Gerippten mit individuellen Schoppedeckeln aus den Oberurseler Werkstätten trinken und bei der nächsten Fassenacht seine eigene Kappe tragen können. In Mirle gehe die Fassenacht nie vorbei, merkte der Geistliche lachend in seinem Dank an.

MCC Bilderausstellung

Am kommenden Wochenende startet die MCC-Bilderausstellung. Wer möchte kann die Saison noch einmal Revue passieren lassen. Die Ausstellung findet wie immer bei Sylvia im Keller, Wilhelm-Busch-Weg 3, statt. Die Termine sind: Samstag, 25. März zwischen 14:00 und 16:00 Uhr Sonntag, 26. März zwischen 15.00 und 18:00 Uhr Samstag, 01. April zwischen 14:00 und 16:00 Uhr Sonntag, 02. April zwischen 15.00 und 18:00 Uhr Die Bestellung erfolgt aus organisatorischen Gründen gegen Vorkasse. Auf Euren Besuch freut sich Sylvia Hahn.

50 Husaren zum 50. Geburtstag

Der MCC-Musikzug "Rote Husaren" feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Am Abend des 17. Juni wollen auf der großen Bühne im Pfarrgarten 50 Musiker (oder gerne mehr) zusammenstehen. Zum goldigen Jubiläum sind ganz herzlich die ehemaligen "Husaren" aller Jahrgänge zum Musizieren eingeladen. Ein Vorbereitungstreffen steigt am Freitag, 31. März, um 19.30 Uhr in den Schlosshof-Arkaden. Instrumente, Noten und Fotos bitte mitbringen. Die Auswahl der Stücke wird auf Basis der Rückmeldungen geplant, sodass für jeden etwas dabei sein wird und das Publikum einen abwechslungsreichen lauen Konzert-Sommerabend im idyllischen Pfarrgarten erleben kann. Willkommen sind auch alle musikalischen Wegbegleiter und zukünftige Husaren.



Kontakt via Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Festwochenende am 17./18. Juni steht im Zeichen der diesjährigen MCC-Jubilare. Alle Bürger und Gäste sind herzlich eingeladen in den Pfarrgarten und den Bonifatiussaal neben der St.-Remigius-Kirche. Samstag: ab 15 Uhr Kinderfest, Darbietungen der Jubilare Mirler Hexen (22 Jahre), der Dibbeklobber (11 Jahre) und der Majorettes ab 20.30 Uhr Jubiläumskonzert der Roten Husaren des MCC (50 Jahre) mit dem Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Mörlen und großem, nostalgischen Überraschungsprogramm. Sonntag: um 10 Uhr Dankgottesdienst mit Musik in der kath. Pfarrkirche St. Remigius ab 11 Uhr musikalischer Frühschoppen mit Mittagessen. An beiden Tagen viele Leckereien und Durstlöscher.

Erfolgreicher Turniertag für den MCC

Am Sonntag, den 12.3.17 trat der MCC mit insgesamt 10 Startnummern bei den 32. Bezirksmeisterschaften in Pohlheim Watzenborn- Steinberg an. In aller Frühe machten sie die Tänzerinnen zusammen mit Ihren Familien auf den Weg zum Turnier. Es traten 8 Tanzmariechen, die große Tanzgarde und die Mini Tills in verschiedenen Altersklassen an. Unsere Tänzerinnen belegten alles in Allem guten Plätze. Maike Antony gelang es in der Altersklasse 2 (Junioren) der Tanzmariechen den 3. Platz zu belegen. Auch unserer jüngsten Turniertanzgruppe den Mini Tills gelang den dritten Platz auf dem Treppchen zu ertanzen. Wir gratulieren allen recht herzlich und bedanken uns für die tolle Unterstützung der mitgereisten Eltern und Großeltern, sowie dem grandiosen Training der Ausbilder der Gruppen und Mariechen.


Samba in Mörlau – mach mit bei den Mirler Dibbeklobbern!

Du liebst Musik, kannst Dir vorstellen, ein Percussion- oder Trommel-Instrument zu lernen und in einer lustigen Frauen-Gruppe mitreißende Samba-Stücke zu spielen? Wir sind die Mirler Dibbeklobber, die Samba Bateria des MCC Mörlauer Carneval Club: eine bunt gemischte Gruppe von 18 Frauen im Alter von 30 – 60 Jahren, Mirler Gewächse und Zugereiste. Seit nunmehr 11 Jahren schwingen wir in unserer Freizeit die Trommelstöcke. In unseren wöchentlichen Übungsstunden üben wir alte und lernen neue Stücke - die Namen klingen bereits wie eine Reise nach Brasilien: Samba Reggae, Samba Duro, Afoxé, Ijexáljexá und viele mehr. Wir treten bei verschiedenen Veranstaltungen in und um Ober-Mörlen auf: vom J.P. Morgan Lauf in Frankfurt bis zum Fastnachtsumzug in Mörlau. Dabei steht immer die Freude an der Gruppe im Vordergrund: ein bisschen musikalische Vorbildung oder Rhythmusgefühl wären hilfreich, konkrete Instrumentenkenntnisse kein Muss.
Möchtest Du mehr erfahren? Melde Dich bitte per Mail oder per PM auf unserer Facebook-Seite – wir freuen uns auf Dich! Ab dem 23. März wird wieder getrommelt.

Kontakt: dibbeklobber@mcc-ober-mörlen.de
Facebook: https://www.facebook.com/Mirler-Dibbeklobber-828502100597860/
Adresse: MCC Mörlauer Carneval Club 1956 e.V. - Hasselhecker Strasse 20 a in 61239 Ober-Mörlen
Übungsstunde: ab 23. März 2017: Donnerstag, 20:30 h – 22:00 h
Instrumente: vorhanden

Traumhafte Kampagne endet mit Beerdigung der Fastenacht durch Ryszard Strojek

Zahlreiche Übungsstunden, die Eröffnungsfeier am 11.11., traumhaft schöne Sitzungen, Kinderbespaßung im großen Stil und nicht zu vergessen die grandiosen Faschingsfeiern zu Weiberfasching und dem Ball der tausend Masken. Im vergangenen Jahr dachte man schon, dass die Kampagne nicht zu übertreffen sei - doch der MCC hat es erneut geschafft. Ausverkaufte Sitzungen, ein gut gelauntes Sommer-Sonne-Spaß Publikum und ein hohes Niveau unserer Aktiven hat dazu beigetragen, dass sich diese Kampagne nicht nur über den Wolken, sondern auch in der Karibik feiern lassen kann. Und was traditionell mit der Eröffnungsfeier angefangen hat, wird auch traditionell mit der Beerdigung der Fastnacht beendet. In diesem Jahr hat der MCC anhand eines „Kneipen-Fahrplan“ die Stationen des Faschingsdienstagabends für alle Freunde präsent gemacht. Die Narrenschar samt Elferrat feierte in den Kneipen ein letztes Mal die Fastnacht. Bevor der Aschermittwoch Einzug hielt, wanden sich der Elferratspräsident Frederik Schreiner und das Funkenmariechen Catinca Roth noch einmal an die anwesende Narren. Gemeinsam ließ man die vergangene Kampagne noch einmal Revue passieren und freute sich den gemeinsamen Erfolg. Um kurz vor Mitternacht läutete Frederik Schreiner, zur Trauer aller, den Abmarsch zur Usabrücke ein. Unter dem lauten trommeln der Dibbeklobber zogen die zahlreichen Narren zur Beerdigung. Eine große Ehre war in diesem Jahr die Beerdigung der Fastnacht durch unseren Pfarrer und aktives Mitglied Ryszard Strojek - der die Chance gleich am Schopf packte und den MCC zu seinem 50. Geburtstag einlud. Mit einem letzten „3fach donnernden Mirle Mörlau“ verabschiedte sich die Narrenscharr von der Fastnacht 2016/2017! Wir bedanken uns bei allen MCC’lern, Freunden und Helfer für diese super närrische Kampagne und hoffen das Ihr auch alle bei der kommenden Kampagne mit uns feiert!

Kinderfasching MCC

Prinzessinnen, Cowboys, Tänzerinnen, Ritter, Monster und viele weitere bunt verkleidete kleine Narren strömten am Faschingsdienstag ins Boni. Dort wurde nach zweijähriger Pause und fleißiger Organisation von Steffie Dey und Martina Mack endlich wieder eine Kinderfaschingsparty vom MCC ausgerichtet. Und man kann sagen, mit vollem Erfolg. Gleich zu Beginn um 14.30 Uhr standen die ersten Faschingsfreunde vor der Tür und ließen sich nicht lange Bitten. Die Kleinen Narren stürmten den bunt geschmückten und mit Kinderfaschingsmusik ausgestatteten Saal und begannen sofort ausgelassen zu feiern. Großes Highlight am Faschingsnachmittag war der Auftritt der Mini-Tills. Die Mädels der Turniergruppe stellten ihr ganzes Können unter Beweis und ernteten tosenden Applaus. Elisabeth Kloppenburg machte als Kinderfaschingsanimateurin einen tollen Job und so schaffte es der MCC, dass wirklich alle Kinder einen wunderschönen Faschingsnachmittag erleben durften.




Ausnahmezustand auf der Ferieninsel

Bürgermeister und Parlament auf MCC-Island sind im Zwangsurlaub Dem Ausnahmezustand auf MCC-Island mussten sich am vergangenen Samstag beim Rathaussturm die Realisten aus Politik und Verwaltung geschlagen geben. Mörlaus Bürgermeister Jörg Wetzstein und die Volksvertreter jedweder Couleur meinten zwar, mit süßen Wurfgeschossen das närrische Unheil abwenden zu können. Aber der gigantischen Flutwelle aus Sommerfrischlern, Hotelpersonal, Tänzern und Musikern mussten sie sich bald geschlagen geben. Dabei hatte der Rathauschef die Tore zum Schloss extra pfiffig verriegeln lassen. Erstmalig mussten die Narren vom Mörlauer Carneval Club den hinteren Schlosshof stürmen, ist doch die Vorderseite auch nach Jahresfrist noch immer durch Baugerüste weitgehend verstellt. Aus der Not machten die Fassenachter eine Tugend, versetzten den Rathauschef und die Gemeindevertreter in Zwangsurlaub, richteten eine Showbühne ein und zogen binnen 22 Minuten ihr diesjähriges Sitzungsprogramm im Schnelldurchlauf durch. Das mochte auch den zahlreichen "Urlaubsgästen" auf MCC-Island gut gefallen. Am Ende waren alle an die Strandbar eingeladen, um mit Sekt den Traum von Sommer, Sonne und Strand aufrecht zu erhalten.

Stürmische Weiberfasching

Der stürmische "Thomas" konnte die Mirler "Dibbeklobber" am Weiberfastnachtsabend nicht davon abhalten, ihre Runde durch's Dorf zu drehen. Bei Windstärke acht mussten sich die Trommlerinnen ganz schön ins Zeug legen, um nicht von der Gass' gefegt zu werden. Sie trommelten sich sogar so warm, dass der mit dem Sturmtief einhergehende Temperatursturz selbst im Partyoutfit auszuhalten war. Schließlich wollte die Sambagruppe am Ende nicht auf ihrer eigenen Geburtstagsparty im Schlosshof schlapp machen. Auch die riesige Gästeschar hatte sich in chice 20er-Jahre-Schale geworfen, die Wände sollen ordentlich gewackelt haben.

Bürgermeisterorden für "Owwernarr" beim MCC

Während der zweiten "Clubshow" auf MCC-Island verlieh Ober-Mörlens Rathaus-Chef Jörg Wetzstein am vergangenen Samstag den Bürgermeisterorden an Otto Hahn. Hier seine Ehren-Verse für den "Hüter der Fassenacht": "Mörlau! Wir folgenheut der guten Sitte, dass einer hier aus unsrer Mitte, der einsetzt sich seit viele Jahrn, im Dorf besonders für uns Narrn, geehrt wird, dass es nur so kracht, als Hüter unserer Fassenacht. Gesucht wird heut, ich saach es grad, ein Urgestein vom Elferrat, von dem er war aach Präsident, ein Owwernarr", wie mer des nennt. Daran ihr seht, es is en Mann, auf den mer net verzichte kann, weil er is üwwerall dabei, aach petzt mer gern sein Äbbelwoi. Sein Name kann mer, welche Wonne, von hinne lese wie von vorne. Er sitzt im Vorstand mit debei, organisiert die Narretei, un des macht er ganz wunnerbar nun schon seit zweiundzwanzisch Jahr. Er is en Mann der "alten Garde", kann schweiße, klebe, Draht verdrahte, drum kennt mer ihn mit Lack und Kleister als kreativen Wagenmeister. Zum Dank soll er jetzt, keine Frage, das Blech vom Beuermaaster trage. "Allzeit bereit", so ist sein Motto, bringt her mir jetzt den Hahne Otto. Un wenn ich bitte derf, dann rasch, mit Funke und Narrhallamarsch!"

Märchenhaft durch Raum und Zeit

MCC-Nachwuchs begeistert auf der großen Showbühne mit Tänzen und Vorträgen Um die 250 junge Tänzer, Büttenredner und Elferräte sowie zahllose gute Geister hinter den Kulissen des Mörlauer Carneval Clubs haben am vergangenen Sonntag die die Narrhalla von Mörlau in ein märchenhaftes Traumland verwandelt. Mehrere Hundert Gäste ließen sich verzaubern von Eis- und Froschköniginnen, von tapferen Schneiderleins und Tills Eulenspiegeleien, aber auch von Ausflügen ins Weltall und zu jungen Leuten von heute. "Um den Nachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen zu machen" - das sagt sich so schön. In Vereinen mit guter Nachwuchsarbeit ist gerade das Gegenteil der Fall. Die Verantwortlichen machen sich endlos Gedanken und investieren einen Großteil ihrer Freizeit in die Vereinsarbeit, damit sie blüht und gedeiht und ganze Familien gemeinsam Freude haben. So kann auch eine große Sitzung kleiner Fassenachter ein derart schönes Erlebnis werden wie das jüngste zauberhafte Spektakel auf der MCC-Showbühne. Kaum hatten Elferratspräsident Louis Feuerstein und seine Männer die Bühne bezogen und der kleine Till Eulenspiegel alias Henri Feuerstein den Büttenreigen eröffnet, entfachten Funkenmariechen Luana Sulzbach und ihre rote Funkenschar ein getanztes Freudenfeuer. Die Zwerge eroberten mit Schneemännern und Eisköniginnen im Sturm die Herzen der Zuschauer, die Bienchen machten tanzend ihren Traum vom wunderbaren Weltall wahr, und die Bubengruppe mischte derart mit Ritterspielen auf, dass es kaum einen Fan auf seinem Platz hielt. Unterdessen verzauberten die mittleren Funken mit ihrem getanzten Frühlingserwachen und die große Tanzgarde nach ihrem Gardetanz mit ihrer modernen Interpretation vom Froschkönig. Die Tanzmariechen widmeten sich in einer virtuosen Choreografie und atemberaubenden Soli mit Rädern, Überschlägen, Spagats und Sprüngen der Geschichte vom tapferen Schneiderlein und ernteten, wie alle Gruppen zuvor auch, tosenden Applaus. Mit einem vielsagenden Blick hinter die Kulissen eines kleinen Tanzmariechens feierte Chiara Dey zudem ihr Büttendebüt. Als "alter Hase" in der Bütt nahm Louisa Fehlau ihr knappes Taschengeld auf die Schippe, derweil Jola Mack und Simon Scheibel Möglichkeiten der "sturmfreien Bude" ausloteten. Zum Schauen und lauschen gesellten sich Schunkelrunden zur Musik der Bernd-Schütz-Band und zum guten Schluss eine kunterbunte Polonaise durch einen Regen aus Luftballons im Mächenland.

Musikschule hat noch Plätze frei

Die MCC-Musikschule hat noch Plätze frei. Ab sofort können sich noch Musikbegeisterte Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters bei der Musikschule anmelden. Die Ausbildung erhalten Sie für folgende Instrumente: und Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Keyboard und Schlagzeug. Der Unterricht wird in Gruppen- oder Einzelunterricht angeboten und von qualifiziertem Lehrpersonal unterrichtet. Interessierte können sich gerne mit Frau Susanne Mühl, Tel. 06002/5944 (ab 19 Uhr) oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen.

Fahrplan durch die närrischen Tage in 2017

Als Domino beim Faschingsumzug

Ihr wollt am Faschingsumzug in Ober-Mörlen, den 26.02.2017, als Domino mitlaufen? Domino anziehen und mitmachen ihr seid herzlich eingeladen. Wir treffen uns am Fastnachtssonntag um 13.30 Uhr wie immer in der Schulstrasse.
- Eure Dominos -

Back to the Island

Kommenden Samstag, den 18.02.2017 ab 20:11 Uhr, ist es endlich soweit. Wir machen uns mit der zweiten Reisegruppe auf den Weg Richtung MCC Island. Nach der ersten phänomenalen MCC Island Clubshow, freuen sich unsere Club Amateure, Tanzgruppen und Musiker auf eine närrische Wiederholung. Unsere Aktiven übten in der vergangenen Woche noch mal sehr intensiv, um auch die zweite ausverkaufte Reisegruppe in ihren Sommer-Sonne-Club Bann zu ziehen. Freuen Sie sich auf eine traumhaft närrischen Club-Show-Abend - Mirle Mörlau!

Kinderanimation auf MCC Island

Auch am kommenden Sonntag, 19.02.2017 ab 14:30Uhr, drehen wir im MCC Island Club noch mal voll auf! Unsere kleinsten Akteure haben sich seit Monaten auf diesen einen Tag vorbereitet und freuen sich riesig ihre überwiegend kleinen Zuschauer in närrische Laune zu versetzen. Die Kids haben ebenfalls in der vergangenen Woche noch einmal viel Zeit in ihre Übungsstunden investiert, um die Show perfekt zu machen. Freuen Sie sich auf einen wundervollen Nachmittag mit unseren kleinen Stars auf der großen Bühne – Mirle Mörlau!

MCC zu Gast bei der KG Sitzung

Vergangenen Samstag, den 11.02.2017, war der MCC zu Gast beim befreundeten KG Mörlau. Mit einer Abordnung von von 74 MCC Mitgliederm, bestehend aus Vorstand, großen roten Funken, Süßgespritzte sowie Trainerinnen waren wir Teil der zweiten Sitzung des KG Mörlau. Das insgesamt gelungene Programm, insbesondere der Auftritt der Prinzengarde unter dem Motto „Blaue Paradiesvögel“ gestaltete den Abend sehr erfolgreich. Im Anschluss wurde selbstverständlich gemeinsam in der Sektbar gefeiert.

23.Februar 2017, 19:11 Uhr, Kirchplatz: Wer früher anfängt kann länger feiern!

Traditionell ziehen die Mirler Dibbeklobber an Weiberfastnacht mit heißen Samba-Rhythmen durch unsere Faschingshochburg Ober-Mörlen. Kommt um 19:11 Uhr an den Kirchplatz zum „Wake-und Warm Up“ und zieht mit uns durch die Gassen! Lasst uns gemeinsam trommelnd und tanzend die bunte närrische Zeit beginnen. Wir werden 3 Stationen besuchen und freuen uns heute schon auf unsere Gastgeber. Frei nach dem diesjährigen Motto „A little Party never killed nobody“ ziehen wir dann weiter in Richtung Schlossgeist und lassen dort gepflegt die Wände wackeln. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten könnt ihr direkt im Schlossgeist ergattern! (Im Übrigen hat eine gute Party auch noch keinem Mann geschadet – selbstverständlich sind bei uns auch Männer willkommen!)

Zwischen Karibik und Karneval

MCC-Island: Partystimmung schwappt über die närrische Ferieninsel:

Das Inselfieber in Mörlau grassiert eigentlich schon seit dem 11.11. letzten Jahres. Seit bekannt wurde, dass Air Mörlau in der fünften Jahreszeit die vereinseigene närrische Ferieninsel ansteuern würde, nahm das Pilot-Projekt Fahrt auf. Am Sonntagmorgen kehrten die ersten Urlauber von MCC-Island zurück. Nicht unbedingt braun gebrannt, aber bunt kostümiert und bestens gelaunt. Eine Woche lang hatten sie das All-Inclusive-Programm mit Tanz, Gesang und einem Ausflug ins All genossen - raffiniert animiert und komprimiert auf fünf Stunden in der Narrhalla von Mörlau.

Mit etwas Fantasie glaubte man sich am Samstagabend beim Mörlauer Carneval Club tatsächlich im Karibik-Urlaub. Kaum hatten die Gäste eingecheckt, erlebten sie an Bord von Air Mörlau die ersten Attraktionen. Erstmals in der Geschichte der jungen Fluggesellschaft bekamen die Tanzmariechen Gelegenheit, ihr grandioses Können vor dem großen Publikum zu zeigen. Diese Option hatten die sich Tänzerinnen im vergangenen Sommer bei der MCC-Challenge verdient. In beleuchteten Tüllröcken kamen ihre akrobatischen Einlagen noch besser zur Geltung.

In golden glitzernden Kleidern tanzte sich das Clubpersonal ins Unterbewusstsein der Fluggäste, und kaum hatten sie MCC-Island betreten, wagten sie selbst eine flotte Sohle. "Clubtaaaanz!" rief die Clubcrew um Hotelchefin Catinca Roth und ihre Manager Hendrik Schaupp und Bruno Winkler (Funkenmariechen und Sitzungspräsidenten) während der nächsten Stunden noch oft in den Saal - und (fast) alle machten mit, tanzten zu vorgerückter Stunde auf den Stühlen und gaben sich dem Erleben auf der närrischen Insel hin. Die Illusion war geradezu perfekt - kein leichtes Unterfangen, dieser Balanceakt zwischen traditioneller Fastnacht und moderner Show.

Die allabendlichen Shows auf der Clubbühne waren gespickt mit fernsehreifen Tänzen. Schon beim Gardetanz hatte Catinca Roth zunächst solistisch und dann mit ihren Großen Roten Funken betört, ihr Showtanz geriet buchstäblich außerirdisch: Jemand hatte ihre Miss Fassenacht gestohlen. Um sie zurückzuerobern, starteten die Tänzerinnen mit einer Rakete ins All. Eine spektakuläre Gänsehaut-Mission mit Happy-End: Miss Fassenacht konnte befreit und Freundschaft mit den Außerirdischen geschlossen werden.

Unterdessen entführten die Celebrations zum eindrucksvollen Stamme der MCC-Apachen, die Smarties zu den coolen Boygroups der 90er, die Süßgespritzten holten die schillernde Oscarverleihung auf MCC-Island, und das Männerballett übernahm nach einem Tauchgang mit Delfinen und Begegnungen mit Haien lieber die die knackige Baywatch (Strandwache). Natürlich gehörte zum Abendprogramm auch Livemusik. Die Bernd-Schütz-Band heizte dem Urlauberstrom professionell ein bis zum Morgengrauen, derweil die Roten Husaren in die mitreißende Rolle des Inselorchesters schlüpften und die MCC-Singers alias Jörg Bodenröder, Julia und Christian Klamm, Johannes Möbs und Dario Walke mit "Hulapalu" & Co alle Urlauber von den Stühlen rissen.

Selbst der Till alias Ralf Windgassen wollte mit auf die Insel, berichtete aber zuvor von Stillständen im Mirler Rathaus, von schwierigen Hallen-Schließsystemen und schönen Dorffesten, um festzustellen: "Zusammenhalt macht stark!" Das war offensichtlich auch das Motto im Clubhotel, wo sich Chefanimateur Addi alias Markus Peppler persönlich (und musikalisch) um die Promis kümmerte und Bernd Mack mit Hilfe von Daniel Kanschat Alexandra Södler die Hightech-Hotel-Toiletten inspizierte. Auf ihr Insel-Blind-Date freuten sich (anfänglich) Steffie Dey und Max Winkler. Am flackernden (LED-)Feuer servierte der Maître d'hôtel Bruno Winkler zwar den nötigen Alkohol, im Bett vereitelte dann aber Anstandswauwau Tarzan alias Robert Hausmanns das nähere Kennenlernen.

Hochbetrieb herrschte am Hotelpool. Hier machte sich Daniel Kanschat als schlagfertig schwindelfreier Bademeister nützlich und rührte die Badegäste mit seinen Schilderungen zu Freudentränen. Das fiel auch Comedian Dieter "Dietlinde" Obleser beim Aquajogging mit Trainerin Lena Volter nicht schwer. Als schließlich selbst Mörlens Pfarrer Ryszard Strojek in Bermudas aus dem Inselflieger stieg, um in der Bütt Kirche und Karneval zusammenzubringen, flossen der Urlauber Freudentränen in Strömen.

Neuer MCC Vorstandsvorsitzender und Elferratspräsident

In 2016 wurden nicht nur die Vorstandsposten allgemein neu besetzt, auch die Stelle des Vorstandvorsitzenden und des Elferratspräsidenten wurden mit neuen Gesichtern versehen. Bevor die Kampagne startet stellen wir Ihnen die beiden Herren heute vor.

Der Vorstandvorsitzende Jürgen Geck

Unerfahren ist unser neuer Vorsitzender in Sachen Vorstandsarbeit nicht und vielen Bürgerinnen und Bürger in Ober-Mörlen ist er sicher auch bekannt. Jürgen Geck — Mitbegründer der TTC Ober-Mörlen und des Fördervereins Initiative Dorffest Ober-Mörlen e.V.. In beiden Vereinen war Jürgen nicht nur Mitglied sondern auch lange Jahre im Vorstand, wo er bereits seine ersten Erfahrungen als Vorsitzender sammeln konnte.

Als Verantwortlicher für die Teilnahme am Fassenachtsumzug des TTC Ober-Mörlen schnupperte er schon früh die Ober-Mörler Faschingsluft. Die Motivation zum Beitritt in den MCC war für Ihn der Spaß an der Fassenacht und die Gemeinschaft die der MCC verkörpert. So kam es das Jürgen 2003 als Späteinsteiger dem MCC beitrat. Seit der Kampagne 2008/09 ist Jürgen im Elferrat, von 2013/14 bis 2015/16 war er Elferratspräsident. Nachdem Holger Reuß sich entschieden hatte nach 8 Jahren nicht erneut für das das Amt des Vorstandsvorsitzenden zu kandidieren, wurde ein Nachfolger gesucht. Holger Reuß sprach Jürgen in einem ruhigen Moment an und fragte ihn, ob er es sich vorstellen könnte das Amt zu übernehmen. Nach genügend Bedenkzeit, entschied sich Jürgen dafür. Den Vorsitz des Fördervereins Dorffest hatte Jürgen ja gerade in 2015 abgegeben und schon hatte er die nächste, noch größere Aufgabe übernommen. Es macht ihm Spaß mit Menschen zu arbeiten und zu organisieren und irgendwie brauche er das auch.

 Der Elferratspräsident Frederik Schreiner

Ein langjähriges MCC Mitglied mit MCC Gründervorfahren ist unser neuer Elferratspräsident. Frederik Schreiner wurde die Fassenacht in die Wiege gelegt. Seine Eltern sind beide schon viele Jahre aktiv und sein Großvater war Gründungsmitglied, Büttenredner und ebenfalls Elferratspräsident des MCC. Schon mit 3 Jahren stand Frederik auf der Bühne der Kindersitzung als aktiver Tänzer und später als Mitglied des Kinderelferrat. Dort hat er auch seine ersten Erfahrungen als Präsident sammeln können. In den Kampagnen 1992/93 und 1993/94 war Frederik der MCC Kinderelferratspräsident.

Danach ging es in der MCC Karriere immer weiter bergauf. Als Mitglied der Dominos lief er bei den Fassenachtsumzügen mit, war als Zeremonienmeister und Mundschenk bei den Sitzungen dabei. Im jungen Alter von 20 Jahren trat er dann dem Elferrat bei. Seit dieser Zeit kümmert er sich nicht nur um die vielen Aufgaben eines Elferratsmitgliedes, sondern ist auch aktiv in der Regiegruppe. Nicht nur dort hat er sich als Ansprechpartner für den Medienbereich einen Namen gemacht. Auch die technische Administration der MCC Homepage liegt seit vielen Jahren in seinem Aufgabenbereich.

Wir wünschen Jürgen und Frederik einen guten Start in die Kampagne und freuen uns auf viele närrische Veranstaltungen mit Euch - Ein dreifach donnerndes Mirle Mörlau!

MCC besucht Sitzungen befreundeter Vereine

Die Aktivitäten in der fünften Jahreszeit laufen auf Hochtouren. In den närrischen Wochen und Monaten eilt der MCC Elferrat von Termin zu Termin. Neben zahlreichen eigenen Fastnachtsveranstaltungen und Sitzungen der KG Mörlau besucht man nahezu an jedem Wochenende Veranstaltungen befreundeter Karnevalsvereine in der Umgebung. Hierzu teilt man sich in kleinere Delegationen auf, wobei es schon Tradition hat, dass man im jährlichen Wechsel mit einem großen Reisebus eine Sitzung in der Wetterau besucht. So traten wir dieses Jahr am Samstag, den 28.01.2017 mit 44 Personen, bestehend aus MCC Elferrat, den großen Roten Funken, Smarties, Süßgespritzte sowie Trainerinnen, zur Fremdensitzung der KG Narrenzunft in Nieder Weisel an.
Der Verein, der übrigens dieses Jahr sein 66 jähriges Vereinsjubiläum feiert, bedankte sich vielmals für das zahlreiche Erscheinen und überreichte unseren ersten und zweiten Vorsitzenden, unserem Elferratspräsident Frederick Schreiner und unser diesjähriges großes Funkenmariechen Catinca Roth den KG Narrenzunftorden der Saison 2017. Das insgesamt sehr gelungene Programm endete mit einem Highlight der Showtanzgruppe und des Männerballetts, die unter dem Motto „Alice im Wonderland“, stand. Danach ließ man den Abend in der Sektbar ausklingen, bevor uns unser Bus wieder um 02:00 Uhr sicher zurück nach Ober-Mörlen brachte.

MCC Tanzmariechen bestehen seit 24 Jahren

Das neue Jahr hat begonnen und die Vorbereitungen für die Sitzungen laufen auf Hochtouren! Dieses Jahr haben die Tanzmariechen nicht nur auf der Kindersitzung einen Auftritt, sondern dürfen ihr in vielen Übungsstunden über Jahre erlerntes Können auch auf der großen Sitzung zeigen! Dafür bedanken wir uns schon mal ganz herzlich! Der neu einstudierte Tanz von Ann-Kathrin Herr, Verena Wolf und Tanja Breitbach ist fertig und auch die Kostüme von Tanja Breitbach und Ulrike Herr genäht, brauchen nur noch den letzten Schliff. Für die Sitzung hat sich das Trainerteam einen Schowtanz einfallen lassen, bei dem wir von Ehemaligen Funkenmariechen und Tänzerinnen des MCC, kurz Friends genannt, unterstützt werden. Für die Kindersitzung studieren unsere jüngeren Mädchen ebenfalls einen Tanz ein und freuen sich schon sehr auf die Aufführung. Doch nicht nur für die Auftritte bei den Sitzungen wird trainiert, auch für die Bezirksmeisterschaften im März werden fleißig die Solotänze und die Akrobatik geübt. Man braucht viel Fleiß, Freude am Tanzen, Disziplin und Durchhalte Vermögen um so gute Leistungen zu zeigen. Was uns besonders freut die Mädchen kommen, einige seit 8 und mehr Jahren, gern ins Training zu Tanja und Ulrike, die Gründerinnen, Ann-Kathrin und Verena.

Die Süßgespritzten auf Positionssuche

Die Narrhalla erstrahlt bereits in karnevalistischem Glanz, die Bühne ist aufgebaut und die Süßgespritzten hatten ihr erstes Bühnentraining. Dabei geht es immer etwas chaotisch zu. Jede Tänzerin muss sich erstmal mit der Bühne und der neuen Umgebung vertraut machen. Die Positionen des Tanzes werden gestellt, was viel Zeit in Anspruch nimmt und die Mädels müssen sich ihre jeweilige Position merken. Es fühlt sich im ersten Moment ungewohnt an in einer anderen Halle zu trainieren und auf leere Tisch- und Stuhlreihen zu blicken. Wir freuen uns sehr darauf, diese bald gefüllt zu sehen.



Natürlich wird das Thema des Tanzes noch nicht verraten, lassen Sie sich überraschen, nur so viel: Es wird goldig!

Kartenvorverkauf für die MCC Galasitzungen - Der Countdown läuft!

Am Sonntag, den 22.Januar 2017 ist es wieder soweit! Um 9 Uhr morgens fällt der offizielle Startschuss zum Kartenverkauf für die MCC Galasitzungen. Aber für die ganz eingefleischten Fans des MCC beginnt das Spektakel bereits viel früher. Um einen der begehrten „besten Plätze“ zu ergattern, stellen sich die ganz hartgesottenen bereits freitagabends an der MCC Halle an. Dort geht es dann feuchtfröhlich und närrisch zu. Bei Gesellschaftsspielen, und allerlei anderen kurzweiligen Beschäftigungen lassen es sich die immer mehr werdenden MCC Anhänger gut gehen. Da unsere diesjährigen Gala Sitzungen unter dem Motto „MCC Island“ stattfinden, fände es der Vorstand super, wenn unsere Fans bereits zum Kartenvorverkauf im passenden „Insel-Urlaubs-Outfit“ kommen. Das wird bestimmt eine mords Gaudi und hebt die Stimmung nochmal ungemein!

Also nicht vergessen: Kartenvorverkauf für die MCC Galasitzungen am Sonntag, 22.1.2917 ab 9 Uhr (oder früher) in Insel-Urlaubs-Outfit in der MCC Halle! Wir freuen uns!

MCC Vorstand und Elferrat auf frostiger Winterwanderung

Am 07.01.2017 stand für den MCC Vorstand schon die erste gemeinsame Veranstaltung auf dem Plan. Zusammen mit dem Elferrat trafen sich die Närrinnen und Narren am späten Nachmittag an der MCC Halle, um gemeinsam zum Forsthaus Winterstein zu wandern.



Die eisigen Temperaturen konnten die Wanderbegeisterten nicht davon abhalten die Wanderung anzutreten. Gemeinsam nahm man nach der eisigen Wanderung ein sehr leckeres Abendessen ein. Im Anschluss wurde, wie nicht anders zu erwarten, feuchtfröhlich in fassenachtlicher Stimmung gefeiert.

Neujahrsgrüße vom MCC

Der MCC wünscht all seinen Mitgliederinnen und Mitglieder sowie Freundinnen und Freunde ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017. Wir freuen uns auf eine tolle Kampagne und viele weitere Veranstaltung die wir 2017 mit Euch feiern wollen. Mirle Mörlau!

Kinderelferratspräsi & kl. Funkemariechen

Vorstellung der Funkemariechen und des Kinderpräsidenten

Letze Woche haben wir Ihnen bereits das große Funkemariechen vorgestellt. Heute lesen Sie hier die Interviews des kleinen Funkemariechen Luana Sulzbach und des Kinderpräsidenten Louis Feuerstein.

Das kleine Funkemariechen Luana Sulzbach

Liebe Luana - wie lange bist du schon beim MCC?

Seit der Kampagne 2009/10, da stand ich als Lilli (Freundin von Tabaluga) mit der Zwergengruppe auf der Bühne.

In welchen Gruppen warst du außerdem aktiv und in welcher Gruppe wirkst du heute mit?

Ich habe bei den Zwergen angefangen, dann bei den Bienchen getanzt + seit der Kampagne 2013/14 bin ich bei den Kleinen Funken.

Wie kam es dazu,  dass du in dieser Kampagne das kleine Funkenmarichen bist

Eigentlich hätte ich diesem Jahr in die nächste Gruppe gewechselt, aber dann haben Tini Schneider und Heike Jung mich gefragt ob ich gerne das kleine Funkenmariechen machen möchte. Ich habe dann ein paar Leute gefragt, ob sie es gut finden würden, wenn ich das mache und mich dafür entschieden.

Spannend war, dass ich mir meine eigene Musik aussuchen durfte. Es war gar nicht so einfach sich zu entscheiden! Ich finde sie toll und habe Spaß dazu zu tanzen. Hoffentlich gefällt's den Zuschauern auch. Ich bin deshalb schon ein bisschen aufgeregt.

Welche Aufgaben hast du mit deinem als kleines Funkemariechen übernommen?

Ich bin bei der Fastnachtsausgrabung dabei, mein erster offizieller Auftritt. Dann natürlich die Kindersitzung, der Rathaussturm und der Fastnachtsumzug. Am Rosenmontag  besuche ich, wie alle vorherigen Funkenmariechen, die Kindergärten von Ober-Mörlen und tanze meinen Solotanz.

Wieviel mehr musst du dich nun vorbereiten?

Zusätzlich zu meinem normalen Tanztraining mit den kleinen roten Funken einmal in der Woche, trainiere ich zusätzlich mit den Tanzmariechen. Dort übe ich mich im Spagat und studiere meinen eigenen Tanz, der von Ann-Katrin Herr choreografiert wird, ein

Und….

…ich habe 2 schöne Kostüme, das ist ein Unterschied zu den Funken. Eins für die Straßenumzüge und ein Bühnenkostüm. Nächste Woche trainiere ich zum ersten Mal in meinen neuen Bühnestiefeln. Ich freu mich schon. Nur das Schminken mag ich nicht so gerne.

 

Der Kinderelferratspräsident Louis Feuerstein

Lieber Louis - wie lange bist du schon beim MCC?

Eigentlich so lange ich denken kann. Ich habe schon mit 3 bei den Zwergen angefangen.

In welchen Gruppen warst du schon aktiv und in welcher Gruppe wirkst du heute mit?

Dieses Jahr bin ich der Präsi vom Kinderelferrat, davor war ich nach den Zwergen bis letztes Jahr in der Bubengruppe von Dagmar und Oskar Mayer und hab auch schon paar Jahre in der Bütt gestanden.

Wie kam es dazu, dass du das Amt des Kinderelferratspräsidenten in der Kampagne 2016/2017 übernimmst?

Ich bin von meinen Freunden jetzt am längsten dabei und weil ich schon paar Büttenreden gehalten hab, denke ich halt, dass ich das schon hinbekomme.

Welche Aufgaben hast du mit deinem als Kinderelferratspräsident übernommen?

Ich stelle am 11.11. meinen Elferrat, meine beiden Pagen und das kleine Funkenmariechen vor. An der Kindersitzung führe ich alle durchs Programm, dann sind wir alle noch beim Rathaussturm am Fastnachtssamstag und beim Fastnachtszug darf ich mit meinen Pagen ganz oben auf dem Wagen stehen – vorher werde ich zu Hause abgeholt, da freu ich mich schon drauf!

Wie viel mehr musst du dich nun vorbereiten?

Naja, ne Büttenrede auswendig zu lernen ist noch schlimmer! Bei der Kindersitzung hab ich ja dann ein Programm und kann immer mal nachlesen, was ich sagen muss. Aber total aufregend ist es trotzdem! Gut, dass meine Freunde dabei sind!

 

Wir bedanken uns sehr bei Luana und Louis für das offene und abwechslungsreiche Gespräch und wünschen Luana als kleines Funkemariechen und Louis als Kinderelferratspräsident eine tolle und erfolgreiche Saison –Mirle Mörlau.

Funkemariechen Vorstellung

Das große Funkemariechen Catinca Roth stellt sich vor

Liebe Catinca – seit vielen Jahren bist Du aktiv im MCC und in welchen Gruppen hast du schon mitgewirkt?

Ich bin seit 2009 bei den Großen Roten Funken, dies ist also schon meine achte Saison als Großer Rote Funke. Im Fasching aktiv bin ich seit meinem vierten Lebensjahr, tanze seitdem auch Garde- und Showtanz und kann mir ein Leben ohne auch gar nicht mehr vorstellen.

Seit 4 Jahren trainiere ich die Großen Roten Funken auch im Showtanz, was schon immer ein Traum war und mir unendlich viel Spaß macht. Wir stecken seit Monaten schon wieder in den Vorbereitungen und ich bin sehr aufgeregt, ob am Ende alles so wird, wie ich es mir als Trainer im Kopf vorgestellt und geplant habe.

Zuvor habe ich auch 2 Jahre lang die Bienchen des MCC trainiert, mit ihnen konnten wir damals sogar den dritten Platz auf den Bezirksmeisterschaften belegen.

Ja, und jetzt darf ich meine bisherige Faschingskarriere krönen und das diesjährige Große Funkenmariechen des MCC sein.

Wie kam es dazu, dass du das Große Funkenmariechen der diesjährigen Saison 2016/2017 geworden bist?

Eines Tages stand Jennifer Konert, sie trainiert den Gardetanz der Funken, einfach vor der Haustür und hat mich gefragt, ob ich es werden möchte. Ich war sehr überrascht, da ich nicht damit gerechnet habe, gefragt zu werden. Aber ich freue mich sehr, sehe es als große Ehre und Anerkennung.

Welche Aufgaben hast du damit übernommen?

Was uns Funken betrifft, stelle ich der Gruppe am Faschingswochenende die Vortreffen- und Fertigmach-Location, zum Beispiel vor dem Maskenball, Umzug oder auch am Rosenmontag. Auf unseren Sitzungen werde ich zusammen mit den Sitzungspräsidenten die Gäste begrüßen und meinen Solotanz tanzen. Ansonsten wird man mich natürlich zusammen mit dem Elferrat auf verschiedenen Fremdensitzungen, dem TV Maskenball, den Neujahrsempfängen in der Gemeinde usw. im Funkenmariechenkostüm sehen. Ich darf auch zusammen mit dem kleinen Funkenmariechen den Verein in den Kindergärten repräsentieren, indem wir dort unsere Solotänze noch einmal vorführen. Besonders freue ich mich jedoch bei der Abholung des großen Funkenmariechens am Faschingssonntag den ganzen Verein bei mir begrüßen zu dürfen und mit Speis und Trank für den Tag zu stärken.

Wie viel mehr musst du dich nun vorbereiten?

Als Trainerin und Organisationsfreak habe ich sowieso schon viele Todo-Listen für Fasching und muss sagen, dass es bisher, von dieser Seite gesehen, nicht so viel mehr ist. Ein ganz großer Punkt ist jedoch mein Solotanz, für den ich schon seit Mai fleißig trainiere. Das ist also ein- bis zweimal zusätzliches Training in der Woche, was mir aber zusammen mit den Tanzmariechen des MCC super viel Spaß macht und ich hoffe, dass ich bis Fasching noch ein paar „Specials“ lernen kann. Ein bisschen Kondition braucht man ja auch, da ich direkt nach dem Solotanz den Funkentanz mittanze, bis zum Showtanz kann ich dann zum Glück noch etwas verschnaufen.

Was darf bzw. sollte während der Faschingssaison nicht passieren?

Regen am Umzug wäre nicht so schön. Aber Abgesehen von Verletzungen ist meine größte Angst seit Jahren, dass ich vergesse die Spitzenhose anzuziehen.

Worauf freust du dich am meisten?

Natürlich freue ich mich irgendwie auf alles, ganz besonders aber vielleicht auf die Party nach der Sitzung, wenn ich gemeinsam mit meinen Mädels, meiner Familie und dem ganzen MCC meinen Solotanz, den Showtanz und insgesamt eine großartige Sitzung feiern kann.

Wir bedanken uns sehr bei Catinca für das offene und freudige Gespräch und wünschen ihr als großes Funkemariechen eine tolle und erfolgreiche Saison –Mirle Mörlau.

Cluberöffnung auf der MCC-Ferieninsel

Cluberöffnung auf der MCC-Ferieninsel

"Air Mörlau" fliegt in fünfte Jahreszeit - Walter Schraub ist seit 50 Jahren Vereinssäule

Ober-Mörlen (pm). Am 11.11. war es endlich soweit: der Mörlauer Carneval Club hat seine neue Kampagne eröffnet. Zahlreiche MCC-Mitglieder und Freunde hissten bei Fackelschein, Pauken und Trompeten das Narrenbanner im Schlosshof, erlösten ihre "Miss Fassenacht" aus den Fluten der nahen Usa, zündeten ein Feuerwerk über den Dächern von Mörlau und marschierten zur Musik der Roten Husaren gen Usatalnarrhalla.

Unter Palmen überraschten die "Piloten" Hendrik Schaupp und Bruno Winkler die zahlreichen Gäste mit der frohen Kunde, dass "Air Mörlau", die kleinste Fluggesellschaft der Wetterau, derart erfolgreich durch die vergangene Kampagne geflogen sei, dass man von den Aktien just die Ferieninsel "MCC Island 2017" erwerben konnte. Dokumentiert werde der Glücksgriff mit all seinen Folgen im eigenen Youtube-Kanal mit regelmäßigen neuen Nachrichten.

Unter donnerndem "Mirle Mörlau" wurde der närrische Ferienclub eröffnet. Strahlend begrüßten das neue MCC-Funkenmariechen Catinca Roth und das kleine Funkenmariechen Luana Madita Sulzbach die ersten Besucher auf MCC Island, der neue Kinderelferratspräsident Louis Feuerstein meisterte seine Feuertaufe und stellte den Gästen sein Nachwuchsteam vor. Den großen Tanzreigen eröffneten die kleinen Tanzmariechen Chiara Dey und Valerie Schneider.

Ebenso euphorisch gefeiert wurden die großen Tanzmariechen, die große Tanzgarde und die großen Roten Funken für ihre schillernde Revue. Das verschlug nicht zuletzt den ersten VIPs auf MCC Island den Atem: die Elferräte waren eben aus Schottland angereist, um in Mörlau standesgemäß bei Gänsehautfeeling von Dudelsackspielerin Runa Weiland und den Roten Husaren mit "Amazing Grace" und dem "Highland Cathedral" begrüßt zu werden.

Den festlichen Eröffnungsabend nutzten die MCC-Präsidenten Schaupp und Winkler, Vorsitzender Jürgen Geck und der neue Elferratspräsident Frederik Schreiner, um wesentlichen Säulen im Club zu danken. Zum Goldenen Vereinsjubiläum gratulierten sie Walter Schraub, der aus dem Stamm der Aktiven und aus der Sorge um die Vereinshalle nicht wegzudenken ist, sowie Ivo Kerhac der als neues Ehrenmitglied in den Elferrat aufgenommen wurde.

Clubschneiderin Waltraud Schweitzer fertigte in den 60 Jahren ihrer Vereins-Mitgliedschaft mit Herzblut Tausende von Kostümen an, nicht zuletzt die neuen Funken-Jacken. Seit langen Jahren gehören Christine Schneider und Oskar Mayer zum Trainerstab. Zur Premiere des neuen Clubtanzes durften die Neumitglieder ihre Talente offenbaren, gemeinsam mit den "alten Hasen" die Strandbar belagern und zur Musik der Bernd-Schütz-Band in den Sonnenaufgang über MCC Island tanzen.

Text u. Bilder: Hausmanns

Saisoneröffnung 2016/2017

Mirle Mörlau – Die 5. Jahreszeit hält Einzug

Liebe Närrinnen und Narren,

endlich ist es soweit!  Am 11.11.2016 startet das närrische Treiben in Ober-Mörlen und die 5. Jahreszeit hält Einzug.

Um 19.30Uhr treffen sich die MCC Mitgliederinnen und Mitglieder im unteren Schlosshof und laufen gemeinsam zur Usabrücke und graben die „Miss Fassenacht“ aus.

Anschließend bringen wir unsere „Miss Fassenacht“ gemeinsam mit musikalischer Unterstützung des Musikzuges Roten Husaren zur Eröffnungsfeier der Kampagne 2016/2017 in die Usatalhalle, wo wir ab 20:11Uhr zusammen feiern werden.

Wir laden alle Ober-Mörler/innen ein, ab 19.30 Uhr im Schlosshof, mit uns gemeinsam die Fassenacht auszugraben, die Miss Fassenacht aus den Fluten der Usa zu erheben und natürlich auch gemeinsam mit uns in der Usatalhalle zu feiern!

Mirle Mörlau!

Veranstaltungen 2016/2017

MCC Veranstaltungen 2016/2017

Die heute angekündigten Termine bitten wir im Kalender zu notieren, sodass Sie auch keine Veranstaltung verpassen. Details zu den einzelnen Veranstaltungen folgen jeweils kurz vorher.

11.11.2016       Eröffnung der MCC Kampagne 2016/2017

22.01.2016       Kartenvorverkauf

04.02.2017       1. Galasitzung

18.02.2017       2. Galasitzung

19.02.2017       Kindersitzung

23.02.2017       Weiberfasching mit den Dibbeklobber

25.02.2017       Rathaussturm

25.02.2017       Ball der tausend Masken

26.02.2017       Fassenachtsumzug

Aller Termine finden Sie auch in unserem Kalender.